RöLab

RöLab

Die Lux Stiftung fördert über das RöLab den naturwissenschaftlichen Nachwuchs.

Das Röntgenlabor „RöLab“ ist eine Bildungseinrichtung im Remscheider Röntgen-Gymnasium, das sich auf naturwissenschaftliche Fächer spezialisiert hat. Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler für Physik, Biologie, Chemie und andere Naturwissenschaften zu begeistern. Im RöLab finden beispielsweise Projekte zur modernen Medizintechnik statt.

Am 8. November 2011 wurde im Röntgen-Gymnasium ein Kooperationsvertrag unterzeichnet, der vom Röntgen-Museum und dem Röntgen-Gymnasium auch die Stadt Remscheid und die Bergische Universität in Wuppertal unterschrieben wurde. Dadurch wird ein enge Verzahnung von Schule und Hochschule mit Unterstützung des Röntgen-Museums erreicht. Die Absicherung des Projektes ist durch den Einbezug des Schulministeriums NRW und des Wissenschaftsministeriums NRW gegeben.

Zur Durchführung der Veranstaltungen stehen im Röntgen-Gymnasium 6 neu eingerichtete Fachräume und ein Seminarraum zur Verfügung. Insgesamt können bis zu 170 Personen zeitgleich in Arbeitsgruppen untergebracht werden.

Das Schülerlabor „RöLab“ sucht Sponsoren, um einerseits die bestehenden Aktivitäten abzusichern; andererseits will man im Röntgen-Gymnasium das Projektprogramm weiter aufbauen und auch Schülern anderer Schulen öffnen.

Die Marianne und Emil Lux-Stiftung ist von diesem Gemeinschaftsprojekt zur Förderung des naturwissen- schaftlichen Nachwuchses sehr angetan und hat noch vor Ende 2011 dem Förderverein einen Betrag von EUR 5.000 überwiesen, damit weitere Geräte für die Versuche angeschafft werden können.

von links: Schulleiter Herr Lippert, Herr Ackermann von der Lux Stiftung, Herr Dr. Busch vom Röntgen Museum und Herr Dick, Projektleiter im Röntgen-Gymnasium